Dickert & Jellenko

© Dickert und Jellenko

Schwarzenberg 19 . D-21629 Neu Wulmstorf

info@dickertundjellenko.com

Sprechzeiten Dienstag 9-12 Uhr

+49 4168 777 96 44

Dickert & Jellenko
 

10.07.2013 ǀ Führung, Allgemein

Was haben Goldman Sachs, H-P und Frank Luskin gemeinsam?

William George, Mitglied des Aufsichtsrates der Goldman Sachs Group Inc. ist bekannt, das Mantra des Profits zu predigen. In seiner raren Zeit singt er auf seinem Ledersitz im Flugzeug eine andere Art Mantra:

“Die beste Zeit zu meditieren ist im Flieger,” sagt George, 66, der es liebt, gleich nach dem Start der Motorengeräusche seine Augen zu schliessen und tief zu durchzuatmen. “Ich muss viel nach Europa fliegen. Wenn ich um 8 Uhr morgens lande, ermöglicht mir das Meditieren, eine tiefe Ruhe und zu erlangen und mich neu auf die Geschäftsleitungssitzung zu konzentrieren, die um 10 Uhr beginnt.” (Quelle: www.bloomberg.com ) Greg Merten von Hewlett-Packard, inzwischen im Ruhestand, leitete HPs Multimilliarden ins Geschäft mit Tintenstrahldruckern. Er praktizierte das Motto „Vergeben und Loslassen“ am Arbeitsplatz und investierte in Beziehungen. Diese spirituellen Prinzipien „steigerten HPs ökonomischen Gewinn um mehrere hundert Millionen“, erklärt Merten.

 

Oder betrachten wir Fred Luskin von der Stanford University, ein Experte für das Verzeihen. Er reiste in Krisenherde wie Nordirland, um die Menschen zu lehren, sich gegenseitig zu vergeben. Luskin wurde von American Express eingeladen, Börsenmakler im Verzeihen zu schulen. (Eigentlich lustig, ich hätte eher gedacht, die Kunden sollten lernen, ihren Brokern zu verzeihen.) Nach einem 1 Jahres Programm: Der Stress fiel um 25 Prozent, positive Gefühle stiegen um 20 Prozent. Am Überraschendsten war es jedoch, dass die im Verzeihen geschulten Börsenmakler Kollegen in ihrer Performance um 60 Prozent übertrafen. Luskin wiederholte das Programm mit drei weiteren Gruppen – und die Ergebnisse wurden nur noch besser. Am Ende schlugen die im Verzeihen geschulten Broker ihre Kollegen um Längen!

 

Die tägliche Meditationspraxis führt zur inneren Bereitschaft, wirklich andere Wege zu gehen. Trends wie sozial verantwortliches Investieren und Spirit im Business transformieren den Kapitalismus von unten nach oben.

 

Wer hat die Macht, eine Firma zu transformieren? Konventionelles Wissen sagt uns, es sei der Geschäftsführer. Überlegen Sie einmal. Einige der größten Führungspersönlichkeiten der Welt, Martin Luther King etwa oder Mahatma Gandhi, verfügten über keine formelle Macht. Ihre Führung gründete sich allein auf moralisch-ethische Autorität. Dementsprechend bemerkte auch Jon Katzenbach, seit 39 Jahren bei McKinsey & Company, es seien nicht formell gewählte Führungspersönlichkeiten, sondern die Erneuerer an der Basis, die den wirklichen Unternehmenswandel herbeiführen.

 

Die moralisch-ethische Renaissance des Kapitalismus ist nicht durch Regierungsverordnungen zu erlangen, wie gut sie auch gemeint sein mögen. Regulierung von oben schafft vielleicht eine Kultur der Compliance, vermag jedoch nicht, eine Kultur des Engagements zu schaffen. Wahrheit und Integrität können nur in den Herzen der Menschen geboren werden:

 

Die Botschaft ist einfach: Wir, die Menschen, haben die Macht, den Kapitalismus zu heilen – zu Hause, in den Unternehmen, überall – es geht nur gemeinsam ! Und es steht viel auf dem Spiel – für uns alle.

 

Inspiriert durch Barbara Waugh und Patricia Aburdene – zwei Frauen, die mir aus dem Herzen sprechen. Keine Angst vor großen Taten und beginne, wo Du bist.

 

Ihre Brigitta Jellenko-Dickert

 

Sprechen wir darüber, was wir in Ihrem Unternehmen tun können, wie wir Sie als Führungskraft in Ihrem Prozess unterstützen dürfen.

 

04181-940950-10

 
 
 
 
 

Blog

 

03. Mai 2016 ǀ Neuigkeiten

Neues Life Art Management® Seminarangebot von Dickert & Jellenko

Schon der Dichter Hermann Adam von Kamp sagte: "Alles neu macht der Mai". Auch wir haben...

 

 

14. März 2016 ǀ Neuigkeiten

Bewegung als Rentenversicherung

Statt auf Eintagsfliegen setzen wir auf nachhaltig wirksame Entwicklung, die für die Menschen...

 

 

27. November 2015 ǀ Neuigkeiten

Was ist wirklich wichtig im Leben?

In den letzten Tagen bewegen sich Worte durch das Internet, die von Steve Jobs in den letzten...

 

 
 
 
 

© Dickert und Jellenko

Schwarzenberg 19 . D-21629 Neu Wulmstorf

info[at]dickertundjellenko.com

Sprechzeiten Dienstag 9-13 Uhr

+49 4168 777 96 44

Dickert & Jellenko Facebook
Dickert & Jellenko XING
Dickert & Jellenko RSS